Schwäche oder nicht?

Ich fühle mich schwach und bekomme gesagt, wie stark ich bin.

Ich möchte aufgeben, ihr folgen, sie besuchen – aber das ertrage ich nicht – oder einfach einschlafen.

Ich bin müde, schrecklich müde, doch ich kann nicht gut schlafen.

Angst quält mich, sie hält mich wach, reißt mich aus dem Schlaf oder macht mich bewegungsunfähig.

Ich möchte weinen, doch ich unterdrücke es, niemand darf sehen wie ich mich fühle, ich könnte beobachtet werden und jemand könnte es bemerken. Ich muss es unterdrücken oder eine Ausrede finden, das ist einfach, Wimper im Auge, was ins Auge gerieben oder rein gelangt – ja passiert alles tatsächlich regelmäßig.

Ich bin kaputt möchte reden, doch niemand würde mich verstehen und die, die mich verstehen haben selbst genug Probleme.

Jemand fremden anvertrauen? Nein, das geht diesmal nicht, wenn dann einem Profi. Aber ich habe weder Zeit noch Lust ständig dahin zu müssen – ganz abgesehen davon, dass die Wartezeit auch noch besteht – und in akut Behandlung will ich nicht, denn ich habe endlich ein Leben in dem ich mich wohl fühle.

Mein Job macht mir Spaß, ich habe einen tollen Platz und super Chef, das alles riskieren nur weil ich mich schwach fühle? Nein ganz sicher nicht, abgesehen davon, dass ich mich so fühle, weil das ja offensichtlich nicht hilfreich ist.

Ich mache einfach weiter als wäre nichts, solange ich noch drüber denke, wie stark oder schwach ich bin habe ich genügend Kraft einfach weiter zu machen.

Schreibe einen Kommentar