Ich hab’s getan

Direkt ausgesprochen, dass ich aktuell bleiben will.

Seit dem ist die Stimmung etwas angespannt.

Ich wünschte, ich wüsste was in ihm vorgeht.

Ob und wie es weiter geht.

Es ist unerträglich zu merken, dass da etwas arbeitet, ohne zu wissen was.

Er will sich von ihr distanzieren, das wird ihr das Herz brechen, genau wie mir.

Wir werden sehen, ob es stimmt.

Alltag

Heimkommen, ankommen, orientieren, Dinge erledigen, kochen, Haushalt, Zeit verschwenden, pennen.

Muss der Abend so aussehen?

Kann man Haushalt nicht so bringen, dass täglich nur wenige Minuten anfallen?

Was tun, statt sinnlos vor PC/TV die Zeit vergeuden?

Sinnvolle und kostenfreie (oder günstige) Beschäftigung?

Keine Arbeit.

Alternative zu Sport.

Entspannung für Geist und Körper, wäre perfekt.

Mediation?

Zu viel Ablenkung.

Was ist es?

Ist es der Alltag?

Die Routine?

Das Gewohnte?

Das als selbstverständlich nehmen?

Oder fehlt wirklich was?

Leben wir nur noch miteinander statt zusammen?

Verbringen Zeit miteinander, nur um nicht allein zu sein?

Schenken und Dinge, Zeit, Momente und Besonderheiten, um uns selbst zu beweisen, wie glücklich unser Leben ist?

Lassen uns beschenken, um den anderen nicht zu enttäuschen?

Versuchen das negative für uns zu behalten, um glücklich zu sein und den anderen nicht zu verletzen bzw. sich Probleme stellen zu müssen und gar Lösungen zu finden?

Gibt es ein Leben, in dem die Welt anders funktioniert?

Lass uns weiter machen.

Wir werden wieder zusammen sein!

Glaube daran!

Kennst du das?

Dieses Gefühl, allein zu sein, obwohl Leute für dich da sind.

Dieses Gefühl allein sein zu wollen, obwohl sich dir niemand aufzwingt, oder die Mischung daraus.

Du hast jemanden um dich und willst einfach nur allein sein, dann bist du allein und willst Kontakt, da du einsam bist.

Woran liegt das?

Will man immer das, was man nicht hat?

So wie Kinder mit Spielzeug.

Oder sind es die falschen Leute, die einen begleiten im Leben?

Wie kann man dem entkommen wie glücklich sein?